Autor: Ulrich Ribi

SPSLogger V0.1.15 verfügbar

Ein Update für SPSLogger ist verfügbar.

Version 0.1.15  enthält folgende Verbesserung:

Wert suchen

Durch Betätigen der rechten Maustaste kann der Menüpunkt “Wert suchen” aufgerufen werden.
Die Position des Mauszeigers gibt die Suchrichtung und den zu suchenden Wert an.
– Mauszeiger Links von der Markierungslinie: Suchrichtung rückwärts
– Mauszeiger Rechts von der Markierungslinie: Suchrichtung vorwärts
– Der zu suchende Wert wird entsprechend der Höhe des Mauszeigers bestimmt

Beispiele:

Suche Rückwärts 1
Sucht Rückwärts nach dem vorherigen Signalwechsel 0-1
Sucht Vorwärts 0
Sucht Vorwärts nach dem nächsten Signalwechsel 1-0

Sucht Rückwärts nach dem vorherigen Wert 114 oder kleiner

Sucht Vorwärts nach dem nächsten Wert 137 oder grösser

Wenn der Mauszeiger entsprechend positioniert ist, die rechte Maustaste drücken und dann auf “Suche Wert” klicken.
Falls der Wert gefunden wird, wechselt die Markierungslinie auf diese Position. Wenn kein Wert gefunden wird, bleibt die Position unverändert.

Kontextmenü Suche Wert

Im Ausgabefenster unten wird die Suche dokumentiert:
Screenshot Ausgabefenster

Hinweis:
Update kann mit dem Menüpunkt “Hilfe” – “Auf Updates prüfen” durchgeführt werden.
Oder als Alternative direkter Download von Seite https://spslog.ch/de/download/

OPC UA-Verbindung mit S7-1500 absichern

Beispielkonfiguration für eine Siemens CPU 1512SP-1 PN.

Diese Konfiguration sollte eigentlich für alle S7-1200 und S7-1500 CPU’s gelten. Es fehlen aber noch Praxiserfahrungen. Bis jetzt wurde nur die 1512SP und die 1513 getestet.

A) Absichern mit Benutzerauthentifizierung
Die Benutzerauthentifizierung muss in den Einstellungen der CPU aktiviert werden. Danach können Benutzer hinzugefügt werden.
Dieser Benutzer und das Passwort muss im Verbindungsdialog eingegeben werden.
Wichtig: Die Gast-Authentifikation muss deaktiviert werden.
Hinweis: Details im Handbuch “SIMATIC S7-1500, ET 200MP, ET 200SP, ET 200AL, ET 200pro Kommunikation”, Kapitel 9.3.3.7

B) Absichern mit Zertifikat

  1. Zertifikat von SPSLogOPCUA exportieren (Button “Zertifikat exportieren” im Verbindungsdialog)
  2. Das exportierte Zertifikat muss in die CPU importiert werden.
    Für Details  siehe Handbuch “SIMATIC S7-1500, ET 200MP, ET 200SP, ET 200AL, ET 200pro Kommunikation”, Kapitel 9.3.3.5, Abschnitt ” Client-Zertifikate dem Server bekanntmachen” auf Seite 169

Weitere Informationen:
Handbuch “SIMATIC S7-1500, ET 200MP, ET 200SP, ET 200AL, ET 200pro Kommunikation”, Kapitel 9.3
https://support.industry.siemens.com/cs/document/59192925/simatic-s7-1500-et-200mp-et-200sp-et-200al-et-200pro-kommunikation?dti=0&lc=de-DE

OPC UA-Verbindung mit S7-1500 (z.B. CPU1512SP)

Verbindungdialog_S7_1500

Beispielkonfiguration für eine Siemens CPU 1512SP-1 PN.

Diese Konfiguration sollte eigentlich für alle S7-1200 und S7-1500 CPU’s gelten. Es fehlen aber noch Praxiserfahrungen. Bis jetzt wurde nur die 1512SP und die 1513 getestet.

Wichtig:
Damit die Kommunikation zur S7-1200/1500 funktioniert muss folgendes beachtet werden:

  • In den Einstellungen der CPU muss der OPC UA-Server aktiviert werden.
  • Runtime-Lizenz eintragen.
  • Die Datenbausteine und Variablen müssen für OPC UA-Zugriff freigeschaltet sein (Lesezugriff genügt).

Hinweis:
Diese Konfiguration beinhaltet keine Sicherheitseinstellungen.
Bei einem Produktionssystem mit Zugriff auf die CPU von Aussen sollte der  OPC UA-Server mit geeigneten Sicherheitseinstellungen abgesichert werden.
Siehe hierzu auch den folgenden Beitrag: OPC UA-Verbindung mit S7-1500 absichern

OPC UA-Server aktivierenOPCUA_Einstellung_S7_1500_Server

Hier kann auch die Adresse ausgelesen werden, die im Verbindungsdialog eingegeben werden muss.

Runtime-Lizenz eintragen

Die Lizenz muss nicht auf die CPU übertragen werden.
Obwohl keine Prüfung stattfindet, muss die benötigte Lizenz bei Firma Siemens erworben werden.

Datenbausteine und Variablen für OPC UA-Zugriff freigeschalten (Erreichbar aus OPC UA)
Dies ist standardmässig der Fall.

Weitere Informationen:
Handbuch “SIMATIC S7-1500, ET 200MP, ET 200SP, ET 200AL, ET 200pro Kommunikation”, Kapitel 9.3
https://support.industry.siemens.com/cs/document/59192925/simatic-s7-1500-et-200mp-et-200sp-et-200al-et-200pro-kommunikation?dti=0&lc=de-DE

TIA-Portal Probleme: Migration

Problem:

Eine Migration eines Projektes auf eine höhere Version vom TIA-Portal schlägt fehl.
Die Fehlermeldung hilft auch nicht weiter.

Mögliche Lösung:

Durch das “Zusammenkopieren” von Projekten sind doppelte Bibliothekseinträge entstanden. Gleicher Name und gleiche Version!

Suchen Sie in der Bibliothek nach Einträgen mit gleichen Versionsnummern und löschen Sie die unbenutzte Version. Diese kann durch den Querverweis ermittelt werden.

Doppelte Versionsnummer

TIA-Portal Probleme: Programmabsturz

Problem:

Beim Zugriff auf den Querverweis einer Variable stürtzt das TIA-Portal ab.

Lösung:

Querverweise neu erzeugen.
Im Menü “Extra” – “Einstellungen” – Abschnitt “Allgemein” – “Querverweis”. Button “Querverweisinformatinen wiederherstellen” betätigen.

Querverweis wiederherstellen

Neue Version SPSLogger für Windows XP

Es ist eine neue Version von SPSLogger für Windows XP verfügbar.

In der Version 0.1.10.2 sind Fehler beim Zugriff auf die Datenbank behoben.

Downloadlink: https://spslog.ch/spsloggerXP/Setup_SPSLoggerXP_0_1_10_2.zip
Die ZIP-Datei entpacken und Setup.exe ausführen.
Hinweis: Falls die Installation nicht vom gleichen Ordner ausgeführt wird, muss die alte Version zuerst deinstalliert werden.

Weitere Hinweise zur Installation unter https://spslog.ch/de/spslogger-v0-1-10-1-xp/

Anmerkungen:

  • Um SPSLogger XP-kompatibel zu machen wurde die Datenbank ersetzt und ein älteres .NET Framework verwendet.
  • Diese XP-Version wurde noch nicht ausgiebig getestet.
  • Die aktuellste Version von SPSLogger ist nur Windows 7 oder höher verfügbar. Diese ältere Version ist nur als Notlösung für alte PC’s gedacht.

FAQ: Warum kann ich keine Verbindung zur S7-1200 / S7-1500 aufbauen?

Bei den CPU’s S7-1200 und S7-1500 muss der PUT/GET-Zugriff freigeschaltet sein. Dies ist zwingend notwendig.

PUT/GET-Zugriff erlauben
PUT/GET-Zugriff freigeschalten

Siehe auch https://spslog.ch/de/online-verbindung-mit-s7-1500/

SPSLogger Version für Windows XP ohne Internet-Verbindung installieren

Es ist möglich SPSLogger auf PC’s mit Windows XP ohne Internet-Verbindung zu installieren.

Voraussetzungen:

  • Windows XP mit Service Pack 3

Offline-Installation:

  1.  SQL Server Compact 4.0 SP1 downloaden und installieren. Downloadlink: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=253117&clcid=0x407
  2. SPSLogger installieren.
    Downloadlink: https://spslog.ch/spsloggerXP/Setup_SPSLoggerXP_0_1_10_2.zip
    Die ZIP-Datei entpacken und Setup.exe ausführen.
    Falls die Installation fehlschlägt, weiter mit Schritt 3
  3. Framwork 4.0 downloaden und installieren, falls notwendig. Downloadlink: https://www.microsoft.com/de-ch/download/details.aspx?id=17718
  4. SPSLogger installieren.
    Jetzt sollte die Installation auf jeden Fall klappen.

SPSLogger V0.1.13 verfügbar

Ein Update für SPSLogger ist verfügbar.

Version 0.1.13  enthält folgende Verbesserungen:

  • Vermassung der Signale (Experimental, noch ohne Speicherung).

Hinweis:
Update kann mit dem Menüpunkt “Hilfe” – “Auf Updates prüfen” durchgeführt werden.
Oder als Alternative direkter Download von Seite https://spslog.ch/de/download/

SPSLogger V0.1.12 verfügbar

Ein Update für SPSLogger ist verfügbar.

Version 0.1.12  enthält folgende Verbesserungen:

  • Es wurde ein Zeitfeld hinzugefügt, dass die Navigation erleichtert.
  • Bei Klick auf den Aufzeichnungsbereich wird die Echtzeitdarstellung  beendet.

Hinweis:
Update kann mit dem Menüpunkt “Hilfe” – “Auf Updates prüfen” durchgeführt werden.
Oder als Alternative direkter Download von Seite https://spslog.ch/de/download/